Fachvortrag: Bodenfeuchtesensoren als Teil der Bewässerungssteuerung

Neben einer klimatischen Wasserbilanz spielt auch die Bodenfeuchte für eine optimale Bewässerung eine wichtige Rolle. Im Rahmen unseres 5G-Forschungsprojektes wird untersucht, wie wenige punktuelle Bodenfeuchtemessungen, mithilfe von Drohen oder Satelliten in die Fläche gebracht werden können, ohne dabei an Aussagekraft zu verlieren. 

Ein weiterer Untersuchungspunkt ist, ob und welche Vorteile die Nutzung von 5G-Technik für die Datenerfassung und die Bewässerungssteuerung spielen könnte. Das Forschungsteam des Instituts für nachhaltige Bewässerung und Wasserwirtschaft im ländlichen Raum (INBW) am Ostfalia Campus Suderburg gibt auf dem Fachsymposium „Bewässerung im Ackerbau“ am 30. Mai 2024 unter anderem einen Einblick in die Nutzbarkeit von Bodenfeuchtesensoren sowie der 5G Technik zur Datenerfassung und Bewässerungssteuerung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist ab sofort und bis zum 24.05.2024 möglich unter: https://netzwerk-ackerbau.de/veranstaltung-online/

Weitere Infos und das komplette Programm unter: https://netzwerk-ackerbau.de/anmeldung-zur-aktuellen-veranstaltung-2/

GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner